Umkleiden ist Arbeitszeit!

Wenn sich das Spitalpersonal für die Arbeit umkleiden muss, ist das Teil der Arbeit und somit Arbeitszeit. Das ist rechtlich eindeutig.

Leider anerkennen jedoch die meisten Spitäler diese Zeit nicht als Arbeitszeit an und enthalten so jedem einzelnen Arbeitnehmer und jeder einzelnen Arbeitnehmerin jährlich bis zu 2 Wochen Lohn vor, also bis zu einem halben Monatslohn.

Von dieser unzulässigen Praxis sind neben dem Pflegepersonal auch andere Mitarbeitenden mit PatientInnenkontakt (Physio- und Ergotherapeuten, ÄrztInnen, Hotellerie, Putzdienst, PatientInnenbegleitdienst usw.) betroffen.

Rund 180 Spitalangestellte haben seit Anfang Dezember 2018 an der VPOD-Umfrage zur Umkleidezeit teilgenommen.

Das Resultat spricht Bände

Die Umkleidezeit wird bei rund 94 Prozent der Befragten nicht als Arbeitszeit angerechnet. Mehr als 60 Prozent der Befragten geben eine Umkleide- bzw. Wegzeit von über zehn Minuten an. Zusätzlich verrichtet mehr als ein Drittel der Befragten regelmässig unbezahlte Arbeiten: bei fast 40 Prozent der Befragten sind dies nochmals mindestens zehn Minuten pro Arbeitstag.

Dieses Verhalten des Arbeitgebers seinen Angestellten gegenüber ist intolerabel. Der VPOD wird sich dezidiert dafür einsetzen, diese Ungerechtigkeit aus der Welt zu schaffen und ist auch bereit, dies auf gerichtlichem Weg durchzusetzen. Bereits haben erste Mitglieder dem Verband entsprechende Klagevollmachten erteilt. Der VPOD hat die Spitäler aufgefordert, das Arbeitsgesetz nun konsequent durchzusetzen. Eine Antwort der Spitäler wird Mitte April erwartet. Zudem ist eine einfache Anfrage im Kantonsparlament hängig mit der Aufforderung an die Regierung, Stellung zu beziehen.

Der VPOD wird Sie weiterhin über die nächsten Schritte der Kampagne informieren.

Die Umkleidezeit wird bei rund 94 Prozent der Befragten nicht als Arbeitszeit angerechnet.

Mehr als 60 Prozent der Befragten geben eine Umkleide- bzw. Wegzeit von über zehn Minuten an

Zusätzlich verrichtet mehr als ein Drittel der Befragten regelmässig unbezahlte Arbeiten.

Bei fast 40 Prozent der Befragten sind dies nochmals mindestens zehn Minuten pro Arbeitstag.

Medienmitteilung Umkleiden ist Arbeitszeit vom 21.02.2019

Downloads
21.02.2019Medienmitteilung Umkleiden ist ArbeitszeitPDF (112 kB)
  • Hintergrundinformation

    Eigentlich ist im Gesetz alles recht klar formuliert: Die Angestellten sind angestellt, um zu arbeiten. Den Auftrag dafür erhalten sie vom Arbeitgeber bzw. dem/der Vorgesetzten.

    weiter

  • Umfrage

    Rund 180 Spitalangestellte haben seit Anfang Dezember 2018 an der VPOD-Umfrage zur Umkleidezeit teilgenommen.

    weiter

  • Meine Rechte einfordern

    Der VPOD klagt für seine Mitglieder das Recht ein, Umkleidezeit als Arbeitszeit angerechnet zu bekommen.

    weiter